Bei HappyFoto wird Nachhaltigkeit gelebt

Ihre Fotoprodukte werden umweltfreundlich produziert

Seit über 40 Jahren liegt uns Nachhaltigkeit und der schonende Umgang mit Ressourcen am Herzen! Von den Rohstoffen und der Ausarbeitung bis zum Versand, HappyFoto arbeitet kompromisslos umweltfreundlich - nach dem Motto "Der grüne Weg zu bunten Bildern". Für die Schonung der Umwelt werden keine Kosten und Mühen gescheut – und das bei gleichbleibend günstigen Fotoprodukten. Dafür ist HappyFoto bereits mehrmals ausgezeichnet worden.

4 Säulen der Nachhaltigkeit bei HappyFoto

Firmenzentrale in Freistadt (OÖ)
Umweltfreundliche Produktion in Österreich
Als Familienunternehmen in 2. Generation legt HappyFoto größten Wert auf einen schonenden und verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen. Die Produktion der Fotoprodukte für alle vier Länder erfolgt in Freistadt (OÖ).

Mehr Infos ansehen

Parnter mit Sinn für Umweltschutz
Umweltbewusste Lieferanten & Partner
Auch bei der Wahl der Partnerunternehmen wird darauf geachtet, dass sie Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein leben. Dies reicht von den eingesetzten Rohstoffen über die diversen Maschinen bis hin zur IT-Infrastruktur. 

Mehr Infos ansehen

CO2 neutral zugestellt (© Österreichische Post AG)
CO2 neutrale Zustellung aller Bestellungen
Mit der Österreichischen Post AG als Versanddienstleister ist eine CO2 neutrale Zustellung aller HappyFoto-Bestellungen gewährleistet. Das bestätigt ein jährliches Zertifikat, das die CO2 Kompensation belegt. 

Mehr Infos ansehen

HappyFoto setzt sich transparent Ziele im Bereich Umweltschutz
Transparente Umweltziele & Umsetzung
Jedes Jahr werden ambitionierte Umweltziele transparent definiert. Detaillierte Informationen dazu bzw. zur Erreichung und weitere interessante Fakten werden im regelmäßig erscheinenden Umweltbericht publiziert.

Mehr Infos ansehen

Der ressourcenschonende Weg Ihres Fotobuches in 6 Schritten


Das beliebteste Produkt unserer Kundinnen und Kunden ist das HappyFotobuch im Digitaldruck. Bei der Herstellung dieses Produktes in Auflage 1 achten wir genauestens darauf, dass dies so ressourcenschonend und umweltfreundlich wie möglich erfolgt:

Zertifiziertes Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft

Schritt 1

Zertifiziertes Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft

  • Druck aller Digitaldruck Fotobücher & Kalender auf zertifiziertem Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft
  • Bezug der Papiere über Europapier Gruppe, welche eine entsprechende Zertifizierung besitzt
Parnter, die Wert auf Nachhaltigkeit legen

Schritt 2

Partner, die Wert auf Nachhaltigkeit legen

  • Einsatz von Digitaldruckmaschinen des langjährigen, kompetenten Partners Ricoh
  • Überarbeitung wesentlicher Maschinenkompontenten vor Ort, um Wegwerfkultur entgegenzuwirken sowie Ressourcen und Transportwege einzusparen
100 % Strom aus eigener Photovoltaik-Anlage

Schritt 3

100% Strom aus eigener Photovoltaik-Anlage

  • Betrieb der gesamten Fotobuchproduktion zu 100 % mit Sonnenstrom aus der eigenen Photovoltaik-Anlage
Wiederverwertung von Papierabfällen

Schritt 4

Wiederverwertung von Papierabfällen

  • Absaugen aller Papierabfälle der Fotobuchproduktion
  • Pressen von Ballen mittels eigener Anlage
  • Wiederverwertung der Papierabfälle durch diesen Prozess
Umweltfreundliche Verpackungsmaterialien

Schritt 5

Umweltfreundliche Verpackungsmaterialien

  • Verwendung umweltfreundlicher Verpackungen aus unbedrucktem Karton mit hohem Altpapieranteil
  • Einsatz von Füllmaterial aus Papier anstelle von Kunststoff-Luftpolsterfolie
CO2 neutrale Zustellung

Schritt 6

CO2 neutrale Zustellung

  • Zustellung aller bei HappyFoto bestellten Aufträge erfolgt CO2 neutral
    durch die Österreichische Post AG

Ihre Fotoprodukte werden in Österreich produziert

Seit der Gründung vor mehr als 40 Jahren wird größter Wert auf Nachhaltigkeit sowie einen schonenden und sparsamen Umgang mit Ressourcen gelegt, denn die Produktion von Fotoprodukten soll den geringstmöglichen Einfluss auf die Umwelt haben, damit sich die nächsten Generationen nicht nur an den Foto-Erinnerungen, sondern auch an der intakten Umwelt erfreuen können.

Neben dem nachhaltigen Wirtschaften mit begrenzten Ressourcen sichert HappyFoto durch die verantwortungsvolle Produktion Ihrer Aufträge direkt in der Firmenzentrale im oberösterreichischen Freistadt österreichische Arbeitsplätze zu fairen Arbeitsbedingungen.

Umweltschutz ist für uns kein Modewort, sondern eine Verpflichtung

Konkret bedeutet das für uns die Beachtung der geltenden Umweltgesetze und die kontinuierliche Verringerung der Umweltauswirkungen durch Ressourcenschonung (Wasser­ und Energieeinsparungen, effizienter Materialeinsatz), durch Förderung des Verantwortungsbewusstseins durch MitarbeiterInnenmotivation und durch MitarbeiterInnenschulungen sowie durch laufende Überprüfung und Überwachung unserer umweltrelevanten Anlagen.
Welche Maßnahmen im Detail für diese Verpflichtung gesetzt werden, können Sie der nachstehenden Auflistung entnehmen (einzelne Kategorien sind aufklappbar).

Energieeinsparungen

  • durch bauliche Maßnahmen – Oberlichten im Produktionsbereich erlauben auch bei diffusem Licht ein Arbeiten ohne zusätzliche Beleuchtung.
  • durch Luftvorwärmung/Kühlung.
  • durch Wärmetauscher, welche mit dem warmen Abwasser das Brauchwasser temperieren.
  • durch Rückgewinnung der Abwärme der Druckluftkompressoren mittels Öl-Wasser Wärmetauscher.
  • durch Wärmetauscher in der Papierentwicklung. Den Fotochemikalien, die zur Wiederaufbereitung gehen, wird die Energie entzogen und zum Erwärmen der frischen Fotochemie verwendet. Der 65 °C warmen Abluft, die zum Trocknen der Bilder verwendet wird, wird die enthaltene Energie mittels Luft-Wärme-Pumpen entzogen.
  • durch Sensoren, die bei der Papierentwicklung die Menge an benötigter Trocknungsluft steuern.
  • durch Absaugen der entstehenden Warmluft an allen weiteren Maschinen und Geräten. Auch diese erwärmte Luft wird in den Kreislauf der Wärmepumpen geleitet.
  • durch Isolation der Fixierbadleitungen und -tanks.

Verwendete Energieformen

  • Einsatz von Erdgas als emissionsärmster fossiler Brennstoff
  • Seit Juli 2020 Sonnenstrom aus eigener Photovoltaik-Anlage

Sorgsamer Umgang mit eingesetzten Roh- und Hilfsstoffen

  • Schleppbandlose Papierentwicklung – Fotochemikalien bleiben genau dort, wo sie gebraucht werden.
  • Recycling der Fotobäder

Abfall und Abfallverwertung

  • Laufende Schulungen der MitarbeiterInnen zur sortenreinen Abfalltrennung
  • Wiederverwertung von Altstoffen wie Altpapier und Kartons durch autorisierte Verwerter
  • Einwegpaletten werden zur Wiederverwertung weiterverkauft.
  • Verschnittpapier und Kartonagen aus der Fotodruckproduktion werden zur Wiederverwertung weiterverkauft.

Abwasser

  • Prozessabwasser geht in Kanalisation.
  • Tägliche Aufzeichnungen der eingeleiteten Abwassermengen
  • Wöchentliche Wartung und Kontrolle der pH-Elektroden der Abwasser-Neutralisation
  • Wöchentliche Regeneration der Ionentauscher
  • Jährliche Überprüfung der Abwasserwerte durch ein unabhängiges Institut für Umweltanalytik
  • Oberflächenwasser geht direkt in ein Oberflächengewässer (Feldaist); Kläranlage muss nicht zusätzliches, gering verschmutztes Oberflächenwasser verarbeiten.

Fotochemikalienlagerung und Umgang

  • Das im Keller gelegene Lager für Chemikalien ist flüssigkeitsdicht ausgestattet. Der Kellerboden hat keinerlei Ausgänge in die Kanalisation, die Eingangstür, die ins Freie führt, liegt über Niveau.
  • Sämtliche flüssigkeitsführenden Anlagenteile im Produktionsbereich stehen in flüssigkeitsdichten Auffangwannen. Das Volumen, das jede Wanne aufnehmen kann, entspricht dem Inhalt jedes einzelnen Tanks.
  • Jede flüssigkeitsführende Maschine verfügt über Schwimmerschalter, die Alarm auslösen, wenn das Flüssigkeitsniveau absinkt und sich damit Hinweise ergeben, dass bei den Tanks eine Undichtheit aufgetreten ist. 

Besuchen von Lieferanten und Fachmessen, Online-Informationsaustausch und vieles mehr

  • Mit unseren Lieferanten stehen wir laufend in Kontakt – auch um gemeinsam an der Minimierung der Umweltauswirkungen zu arbeiten. Wichtige Informationen erhalten wir durch den regelmäßigen Besuch von Fachmessen und Gedankenaustausch mit anderen innovativen Kollegen im In- und Ausland. Während der Corona-Krise, wo die Reisemöglichkeiten beschränkt sind, findet der Austausch vermehrt über Video- und Telefonkonferenzen statt.

Anlagentechnik

  • Modernste Maschinen und Anlagentechnik – Stand der Technik
  • Regelmäßige Prüfungen der Anlagenteile, Wärmepumpen, elektrische Anlagen, Notbeleuchtungsanlage, Hebebühne, Hubstapler, Rolltore, Schiebetore, Brandmeldeanlage, Emissionen nach Feuerungsanlagen-VO, Feuerlöscher, Blitzschutzanlage

Wir betreiben eine eigene Photovoltaik-Anlage am Firmendach

Im Juli 2020 wurde die neu errichtete eigene Photovoltaik-Anlage, die 200 kWp umfasst, in Betrieb genommen. Sie wurde am Dach des Firmengebäudes im Zuge eines Energie-Contracting-Projektes mit der Energie AG installiert und produziert jedes Jahr rund 200 Kilowattstunden Sonnenstrom. Davon wird ca. die Hälfte von HappyFoto selbst verbraucht, womit der gesamte Strombedarf der Fotobuchproduktion gedeckt werden kann. Der Überschuss, der etwa an Wochenenden anfällt und nicht selbst genutzt werden kann, wird in das Netz der Energie AG eingespeist.

Abwasser und Chemikalien werden bei uns speziell aufbereitet

Österreich hat weltweit eines der strengsten Abwassergesetze. Um diesen hohen Standard einhalten zu können, werden die Entwicklerbäder im Kreislauf gefahren. Dies bedeutet, dass die verbrauchten Entwicklerflüssigkeiten im Chemiekeller gesammelt, analysiert und mit Regeneraten aufbereitet werden, um sie dann dem Kreislauf wieder zuzuführen. Das anfallende Abwasser wird über Ionentauscher Harzsäulen gereinigt und bevor es in den Kanal fließt, noch von einer Neutralisationsanlage auf den ph- Wert geprüft und angepasst. Die Abwasserwerte werden regelmäßig durch ein Umwelt Consulting Labor kontrolliert.

Wir setzen auf Partner, denen Nachhaltigkeit am Herzen liegt

Wir bei HappyFoto legen großen Wert darauf, dass auch die Partner, mit denen wir zusammenarbeiten, engagiert an die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit herangehen. So sind beispielsweise viele der Produkt-Rohling und Rohstoffe, die wir von unseren Lieferanten beziehen, zertifiziert.

Darüber hinaus engagiert sich der Hersteller unserer Digitaldruckmaschinen selbst sehr für den Umweltschutz und setzt diverse Maßnahmen um. Gemeinsam mit ihm konnte HappyFoto auch bereits eigene Projekte zur Schonung von Ressourcen und Erhöhung von Umweltschutz realisieren.

Green IT: auch bei der IT-Infrastruktur setzen wir auf erneuerbare Energien

Auch unsere IT kann als grüne IT bezeichnet werden, denn die gesamte Energie für die Infrastruktur kommt aus dem Kraftwerk Traunleiten und ist somit zu 100 % erneuerbar.
Das Ökokraftwerk Traunleiten wurde in den vergangenen Jahren erneuert, wobei in diesem Zuge größter Wert auf ökologische Faktoren gelegt wurde. So fügt sich das Kraftwerk dank modernster Architektur und innovativster Technik unauffällig in die Natur ein. Durch die horizontale Lage der Turbinenachsen ist es fast vollständig in den Boden gebaut. Rund um das Kraftwerk wurde zudem ein Naherholungsgebiet mit neu aufgeforsteten Bereichen geschaffen, das dadurch zum ansprechenden Freizeitraum wird, in dem Energiereserven aufgefüllt, gewandert und spazieren gegangen werden kann. Zusätzlich erhalten Vögel und Fische durch die dynamische Restwasserbewirtschaftung einen geschützten Lebensraum.

Ihre Fotoprodukte werden CO2 neutral zugestellt

Sämtliche Zustellungen erfolgen CO2 neutral durch die Österreichische Post AG. Diese reduziert ihre CO2 Emissionen durch Vermeidung von langen Transportwegen, den effizienten Umgang mit Ressourcen und den Einsatz alternativer Energieformen. Alle Emissionen, die derzeit noch nicht vermieden werden können, werden durch die Unterstützung anerkannter und zertifizierter Klimaschutzprojekte kompensiert (mehr dazu hier).

Das Zertifikat der Österreichischen Post AG für eine CO2 neutrale Zustellung im Jahr 2019 für HappyFoto können Sie hier ansehen.

Durch die erfolgreiche Zusammenarbeit der Österreichischen Post AG mit DHL in Deutschland wird auch für alle Sendungen nach Deutschland eine umweltfreundliche Zustellung ermöglicht. Dafür werden sämtliche Sendungen von der Österreichischen Post AG entgegengenommen und jene, deren Ziel in Deutschland liegt, schnell und effizient an DHL zum weiteren Transport und Zustellung übergeben.

Wir fassen unser Engagement im jährlichen Umweltbericht zusammen

HappyFoto erstellt jährlich freiwillig einen umfangreichen Umweltbericht, in welchem sämtliche Tätigkeiten rund um das Thema Umweltschutz sowie detaillierte Informationen rund um die verschiedenen Abteilungen der Produktion diverser Fotoprodukte zusammengefasst sind:

Umweltbericht 2019/20 (vom Mai 2020) ansehen
Umweltbericht 2019/20 (vom November 2019) ansehen

Umweltziele 2020/21

  • Installation einer Photovoltaikanlage: Über die gesamte Fläche des Daches der Lagerhalle (ca. 2.000 m²) wird eine Photovoltaikanlage installiert, welche eine elektrische Arbeit von 200.000 kWh pro Jahr liefern wird und einerseits im Unternehmen selbst verwendet wird bzw. an produktionsfreien Zeiten in das öffentliche Stromnetz eingespeist wird.
  • Der Umwelt etwas zurückgeben: Um das generell spärliche Nahrungsangebot für Bienen zu erhöhen, soll auf der betriebszugehörigen Grünfläche (rund 5.000 m2) eine Bienenwiese mit vielfältiger Wildblumenmischung angelegt werden.
  • Wiederverwendung von Verschnittpapier: Durch die Wiederverwendung von Verschnittpapier als sogenannte Laufzettel können im Produktionsablauf pro Jahr rund 51.000 Bögen Papier eingespart werden.

Erreichte Umweltziele von 2018 bis 2020

  • Die Anschaffung von Verpackungsmaterial mit selbstklebenden Verschlüssen soll den Einsatz von Kunststoffumreifungsbändern um mindestens 70 % verringern. Da diese Verpackungen auf größere Mengen an Produkten ausgelegt ist, kann die Menge an Kleinverpackungen stark reduziert werden.
  • Reduktion von Kunststoffabfällen durch Füllmaterial aus Papier anstatt Kunststoff-­Luftpolsterfolien (930 kg jährl.). Verpackungsmaterial somit sortenrein.
  • Bezugsmaterial aus Digitaldruckpapier anstatt Fotopapier bei Echtfotobüchern spart jährlich 6.100 Liter Entwicklerchemie und 8.600 Liter Wasser.
  • Neue Softwarestruktur der Serverorganisation ermöglicht Einsparung an benötigten Servern und verursacht eine Stromersparnis von 44 % im Bereich Server und Klimatisierung (ca. 22.000 kWh jährl.).
  • Eine neue Sortier-Verpackungsstraße soll Vertauschungen der Paketinhalte mit den Kundenadressen, sogenannte „Falschlieferungen“ weitestgehend eliminieren. Folgende positive Umweltauswirkungen sind daher zu erwarten: weniger Postwege durch Rücksendungen, weniger Doppelproduktionsaufwand (weniger Ausschussmaterial und Ressourcenaufwand), weniger Verpackungs- und Logistikaufwand.

Die erreichten Umweltziele aus den Jahren seit Beginn der Zertifizierung 2012 finden Sie in unserem Umweltbericht ab Seite 22.

Unsere Auszeichnungen für besonderen Umweltschutz und Nachhaltigkeit

ISO 14001 TÜV Süd
ISO 14001 vom TÜV Süd
Als erstes Fotogroßlabor weltweit wurde HappyFoto 1996 mit dem EN ISO 14001-Umweltzertifikat ausgezeichnet und besitzt diese Umweltzertifizierung nach wie vor. Jährlich findet auch ein externes Audit durch unseren Umweltgutachter – TÜV SÜD Landesgesellschaft Österreich GesmbH – statt.

Ökopionierpreis für HappyFoto
Öko-Pionier-Preis
Dieses klare Bekenntnis zum Umweltschutz überzeugte auch das offizielle Österreich. Der "Öko-Pionier-Preis", verliehen 1996 vom damaligen Umweltminister Dr. Martin Bartenstein, war der verdiente Lohn dafür.

Glasklarer Wassertropfen
Glasklarer Wassertropfen
Eine weltweit einzigartige Abwasser- und Chemikalienanlage erlaubt hier eine Wiederaufbereitung in einem geschlossenen Kreislauf. Dabei werden unter strengster Kontrolle laufend chemische Analysen der Entwicklungsbäder durchgeführt. Das brachte dem Betrieb den "Glasklaren Wassertropfen" ein - eine Auszeichnung des Landes Oberösterreich für herausragende Umweltschutzaktivitäten.